SPÖ Reisenberg

Gemeinderatssitzung am 11.6.2018

Im Zuge der heutigen Gemeinderatssitzung wurden einige Auftragsvergaben für den Zubau der Volksschule und den Eingangsbereich beschlossen:

  • Sportstätteneinrichtung: 234.531,83.-
  • Brandschutztüren: 29.640.-
  • Lüftung: 18.411,23.-
  • Trockenbauarbeiten: 94.563,24.-
  • Eingangsbereich: 19.858,2.- (Baumeisterarbeiten)
  • Windfang, Verglasung, Geländer: 32.936.-

Diese Punkte wurden von allen Gemeinderäten einstimmig beschlossen. 

Als besonderes Service für unsere GemeindebürgerInnen wird es ab Herbst die Möglichkeit geben, Anträge für Reisepässe und Personalausweise im Gemeindeamt zu stellen.

Dieser Punkt wurde einstimmig beschlossen.

Der Punkt der Erweiterung des Bauhofes führte zu Diskussionen, da im Angebot eine Isolierung beeinhaltet war, die von der Opposition abgelehnt wurde. Aus Sicht der SPÖ Fraktion ist eine Isolierung für eine sinnvolle Nutzung wichtig. Der Punkt wurde nur mit den Stimmen der SPÖ Fraktion beschlossen.

Seit der Verhandlunng mit dem Verkehrsministerium bezüglich des Wegfalls des Schrankens in Neureisenberg, bemühen sich der Herr Bürgermeister und der Herr Vizebürgermeister, dass der Schranken erhalten bleibt.

Umso mehr wundert es uns, dass die ÖVP folgenden Dringlichkeitsantrag in der heutigen Sitzung eingebracht hat:

"Die ÖVP Reisenberg beantragt, dass der Bürgermeister sich dafür einsetzt, dass der Bahnschranken in Neureisenberg (Querung L161) zur Sicherheit des Straßenverkehrs erhalten bleibt."

Natürlich wurde dieser Antrag von uns angenommen.